Internetzugang


 

Weltweit in Kontakt stehen
wenn man in USA auf reisen ist.

Ob suechtig oder nicht suechtig:
Heute kann man viele Dinge mit Leichtigkeit ueber Internet erledigen.
 
 
Reservierungen, Internettelefonie ja sogar die Fernsehnachrichten der deutschen Sender werden abends geschaut.
All das ist moeglich, wenn ein Internetzugang zur Verfuegung steht.
Fuer (stolze) Besitzer eines Notebooks gibt es drei Moeglichkeiten, einen Zugang zum Internet zu realisieren.
1. Mit Modem ueber analogen
Telefonanschluss
Ich habe mich entschieden, mir noch in Deutschland einen t-online account zu holen. Die von t-online gelieferte Software beinhaltet ein Programm, welches einem die kostenfreie Einwahl von (fast) allen Orten ermoeglicht.
Im Hotel also nur den Stecker aus dem Telefon gezogen, in den Notebook gesteckt und das t-online Programm gestartet. Nun muss nur noch das Land und der Ort ausgewaehlt werden. Doppelklick auf die angebotene Rufnummer und schon kann mit 56kb gesurft werden.

2. Ueber Hot Spot

Auch hier ist der lila Riese aus good old Germany in den Staaten vertreten:
Neben einem GSM-Netzt bietet t- mobile weit ueber 4000 Hot Spots an.

Diese sind zumeist bei Kinko, Borders Bookstores und bei den ja auch in Deutschland bekannten Starbucks Kaffeestuben installiert.
Somit ist in fast jedem Ort wireless Internetzugang moeglich ! Beim einloggen in den Hot Spot kommt sofort die t-mobile Seite, auf der dann ein account eingerichtet werden kann.

3. Auf Campgrounds
Gute (zumeist private) Campgrounds bieten heute berseits wireless Internetzugang ueber Hotspots an !
Mit viel Glueck hat man einen Stellplatz, der eine ausreichende Feldstaerke des Signals erreicht. Ansonsten heisst es: Auf Wanderschaft gehen.
Bei Full hook Up Stellplaetzen gibt es auch analoge Anschluesse. Habe diese aber noch nicht ausprobiert. Kann also nichts darueber sagen.

Und dann gibt es natuerlich noch die sehr guten Campgrounds / Resorts, die neben Hot Spots auch PC's und LAN Anschluesse zur Verfuegung stellen.

Unnoetig zu erwaehnen, dass zumindest auf allen Plaetzen, auf denen wir bisher waren, die Internetzugaenge kostenlos waren (bzw. die Kosten in der Stellplatzgebühr enthalten waren) !!

4. Im Cyber Coffee

Jawohl, die gibt es natuerlich auch noch. Sind aber manchmal garnicht so leicht zu finden !

5. WiFi (Hot Spot auf amerikanisch)
Hotelketten bieten ihren Gaesten den drahtlosen Zugang ins Internet. Ich kann aus eigener Erfahrung Best Western empfehlen..........
UND NICHT VERGESSEN:
WIRELESS ZUGAENGE SIND ZU FAST 100% UNGESICHERTE UEBERTRAGUNGEN !!
JEDER (BOESE) KANN MITLESEN.

 

Drucken E-Mail

0
0
0
s2sdefault