Yosemite/Sequoia

-Yosemite

  18.05.- 24.05.2005
Wasserfaelle wohin man sieht

Drei Tage vor unserer Ankunft gab es im Yosemite NP sehr starke Regenfaelle. Dies hatte zur Folge, dass die Campgrounds im Park wegen Flutung teils geschlossen waren.
Also mussten wir auf einen Platz ausserhalb des NP's ausweichen.

Aber, wenn Engel reisen...na ja....wir hatten super Wetter.
Und uns gingen wiedereinmal die Augen ueber. Ein traumhaftes (Hoch)-Tal in dem an allen Haengen Wasserfaelle in die Tiefe stuerzen.
Als Wanderung stand am ersten   Tag u.a. der "Aufstieg" zum Vernal Fall  auf dem Programm. Schon  aus der Ferne sah er auf Grund der starken Regenfaelle und Schneeschmelze gewaltig aus !
Naeher dran wurde man dann geduscht.
Eine schoene Erfrischung !

Auch dem Mirror Lake wurde ein Besuch abgestattet. Auf einem verschwiegenen Wanderweg ging es durch einen Maerchenwald soweit, bis das Wasser uns den Weg versperrte.


Wir ahnten ueberall Baeren im Wald...aber die sollten wir erst spaeter und woanders sehen.

Zum Abschluss praesentierte sich am zweiten Tag  El Capitan mit einem wunderschoenen Gewand.

und in der Wand uebernachten die Kletterer
 
Aber es gab auch was Negatives:
So kann es auf einem Campground aussehen, wenn nur nach Geld gegiert wird !!
 
Auf dem RV Park "Indian Flat"
Die Trailer werden gestellt wie auf einem Lagerplatz. Und Sanitaere Anlagen die zum Himmel schreien.... Pfui !!
 
Trotzdem hat uns Yosemite begeistert.....
 

  - Sequoia

Oben stehen die Mammutbaeume
und der Moro Rock
.
 
Zum Sequoia NP muss man sich erstmal hocharbeiten. Ueber enge Serpentinen geht es auf eine Hoehe von ca. 1800m. Wandern in Sandalen und kurzen Hosen im Schnee ist hier oben angesagt.

Das ist es aber nicht, was auch hier wieder zur Begeisterung fuehrt. Es sind  die gewaltigen Mammutbaeume, die unfassbares Erstaunen hervorrufen.



Als groesstes lebendes Wesen der Welt gruesst einen der "General Sherman"

Unser Quartier haben wir auf einem oeffentlichen Platz am Succes Lake bei Potterville aufgeschlagen. Was fuer ein Unterschied zu Indian Flat !  Platz in Huelle und Fuelle und Seeblick.


Mit seinen ueber 2200 Jahren, steht er auf ganz schoen grossem Fuss:  Ein Umfang von 30 m hat er am Boden !

Was dann folgte, war eine echte Herausforderung an Mann und Frau. Zwar ist der Aufstieg zum Moro Rock gut gesichert....aber die Enge und der steil abfallende Fels !!!!
Da koennte man schon Scheuklappen aufsetzen. Viele drehten auf halben Weg  ab und gingen wieder runter.
Oben aber gab es dann das grosse AH AH usw. ...

Auf dem Grat des Moro Rock
.
 
Zum guten Schluss gab es dann am Nachmittag noch den absoluten Hoehepunkt. Eine Baerenmutter mit ihren drei Jungen kreuzte unseren Weg. Super !

           
Ein schoener Abschluss fuer den Besuch des Sequoia NP.

Auch am Succes Lake geht die Sonne unter
 
Video
 


Drucken E-Mail

0
0
0
s2sdefault