Phoenix, AZ

 

Suchen, Finden, Kaufen

 

(Teil 1)
Eingewoehnen, Suchen, Finden, Kaufen 

05.04.2005 - 07.04.2005

Das war uns klar: Die erste Woche wird nicht einfach werden. Die Zeitumstellung, das Suchen nach einem  "Zugpferd" und einem rollenden zuhause. Alles das sollte in kurzer Zeit ueber die Buehne gehen.

Der erste Morgen begann, wie es sich gehoert, mit einem Fruehstueck bei Maecki Donalds.



Gleich darauf ging es ab zur Main Street von Mesa. Hier reihen sich die RV-Haendler wie Perlen auf einer Kette aneinander.

Nimm nicht das erste Beste !?

Wer hat diesen Spruch eigentlich erfunden ? Wir hielten uns jedenfalls daran. Zwar hatten wir bereits nach drei Stunden sowohl den 5th Wheel Trailer  als auch den Truck unseres Geschmacks (und Klingelbeutels) gefunden........aber da musste es doch irgendwo noch was besseres bzw.  guenstigeres geben !

Also wurde noch zwei weitere Tage gesucht. Zu guter letzt mit dem Ergebnis, dass wir auf die bereits am ersten Tag gesehenen Angebote zurueck kamen. Diese entsprachen naemlich genau unseren Vorstellungen und Moeglichkeiten.
Und hier ist es nun, unser Zugpferd gemeinsam mit der Verkaeuferin ..und dem zukuenftigen Zuegelhalter:

Ford F 250 Diesel, 8 Zylinder
.
 
 
 
Stolz habe ich den Sold-Hinweis im Truck angebracht.


Eine Stunde spaeter wurde beim naechsten Haendler der Vertrag fuer den 5th Wheel Trailer unterschrieben. Er ist genau das, was wir suchten.  
 
Hier Innenansichten:


Blick vom Wohnzimmer ins  Schlafzimmer


...und umgekehrt
Die (ausgefahrene)Essecke

Nun ging es zur Versicherungsagentur. Dort erfuhr ich, dass es ohne einen Arizona Fuehrerschein kaum moeglich ist, eine einigermassen guenstige Versicherung zu bekommen.
 
Wir fuhren zum MVD (Motor Vehicle Department) von Mesa. Dort wollte ich fragen, was ich fuer den Erhalt des Fuehrerscheins machen bzw. lernen muss.

Ich erhielt einen Bogen, in den ich Gewicht, Groesse und Adresse eintragen musste. Dann ging es zum Augentest und nach insgesamt 20 Minuten war ich um 10 Dollar aermer und stolzer Besitzer eines Fuererscheins aus Arizona !


Hier der Beweis


Warten

 
 

(Teil 2)

Warten auf die Lieferung des Trucks und Trailers

08.04.2005 - 11.04.2005

Es beginnt die Zeit des wartens.

Der Truck ist am 12. der Trailer am 13.04.2005 fertig.

Das gibt uns die Moeglichkeit, das Umland  zu erkunden.  Also rein in den Hertz - Wagen und die schicken Staedte Tempe, Scottsdale und das Rentnerparadies Sun City unsicher gemacht ! Natuerlich wird auch eine Schleife durch das Zentrum von Phoenix (schoene  Buerostadt mit einigen alten Gebaeuden) gezogen.

Was uns sofort positiv auffällt ist die grenzenlose Sauberkeit, die in diesen Staedten anzutreffen ist. Auch sehen wir in Sun City genau das , was wir aus unzaehlingen Fernsehberichten bereits wussten: Eine Oase fuer Ruhestaendler mit Golfplaetzen ueber und ueber.
Aber nicht nur Staedte standen auf dem Programm. Durch Apache Junction ging es raus in den wilden Osten. Ueber die Berge an den Canyon Lake.

Auf der Rueckfahrt wurde noch eine Rast in der alten Minenstadt  "Goldfield" eingelegt.

Goldfiels Saloon
.
Hier gab es dann natuerlich auch die unvermeidliche Show der wild um sich schiessenden Cowboys.....
   
 
 
 
 
 

Es geht los

(Teil 3)

Das Warten hat ein Ende !

12.04.2005 - 13.04.2005


Um das Wichtigste vorweg zunehmen: Es hat alles wunderbar geklappt.

Der Truck stand am 12.04. um 10:00 blitzblank geputzt  mit neuer Windschutzscheibe (in der alten war ein klitzekleines Loch) und ausge- wechselten Lenkungsdaempfern auf uns wartend beim Haendler.  Ach so, das Loch war kein Schuss !  Es war von einem Stein.

 
Uebergabe des Wagens
.
 
Zur Feier des Tages ging es abends zum Piza essen.
 

Pizza essen in Tempe
.
Am 13.04, ebenfalls um 10:00 haben wir den Trailer abgeholt. Mit 2 neuen 12 V Batterien versehen und neuem Motor fuer die Hydraulik (fuer Slide out). Der arbeitete nicht mehr gut genug (sagte der Haendler) . Und alles das ohne zusaetzliche Kosten.
Eine 30 Tage Vollgarantie gab es noch obendrauf. Service pur ! Nach einer einstuendigen Einweisung in den Trailer (wahnsinn was da alles drin ist!) und einer Probefahrt ging es endlich los.


 Es geht los !

 

Larry, der Verkaeufer, wuenscht uns alles Gute
.
 
Unser 1. Ziel ist der "Lost Dutchman State Park". Auf dem Weg dorthin gibt es aber erstmal einen Stop beim Wal Mart.Dort wird eingekauft, was der Geldbeutel hergibt. Ein zweiter Haushalt wird eroeffnet. Vom Fernseher (59 Dollar) bis zur Bratpfanne ist nichts sicher vor uns. Das Wageninnere sah danach schon lustig aus:
 

und der Wal Mart freut sich.......
.

Dann waren es nur noch 10 Meilen und wir waren an unserem ersten Ziel  angekommen und ich um eine Erfahrung reicher: Es ist easy einen Truck mit 5th wheel Trailer zu fahren.


Chaos beim Einzug

 

 

Unsere erste Station

 

(Teil 4)
Unsere erste Station  

13.04.2005 - 16.04.2005

 
Herrliche Landschaft, 34 Grad und absolute Erholung . Das verspricht der Campground im Lost Dutchman State Park nicht nur, er haelt das Versprechen auch. Wir stehen mit unserem Trailer in einer herrlichen Landschaft umgeben von Kakteen, Hasen und wunderschoenen bunten Voegeln. Der naechste Trailer steht weit ueber 100 Meter entfernt von unserem "Reich".  


...wie wir es uns gewuenscht haben
 
Und wir konnten unseren ersten Besuch empfangen. Klaus mit Frau und Freunde waren da. Klaus ist ein echter Hesse, der seit 1974 in Vancouver lebt. Er kam mit seinem 5th Wheel Trailer von Kanada "runter" nach Arizona. Wir hatten  uns schon vor Wochen verabredet , dass wir uns hier treffen....und es hat geklappt. 

Unser erster Besuch
.
Als Tagesausflug stand die Fahrt auf dem Apache Trail auf dem Programm. Es ging u.a. auf 22 Meilen Sandstrasse  vorbei am Canyon Lake, Apache Lake und dem Roosevelt Lake.

In der alten Minenstadt Tortilla Flat ( derzeit 6 Einwohner) wurde im alten Saloon  auf dem Sattel sitzend ein Pott Kaffee getrunken.
 
Der gesamte Gastraum ist ueber und ueber mit Dollarscheinen benagelt, die von Gaesten handsigniert zurueckgelassen wurden.
Auch der erste Waschtag wurde bereits eingelegt. Waehrend die Waesche sich in der Trommel drehte, war der Editor fleissig....  
Buero im Gruenen
              Waschtag in Arizona.....
.
Am Abend ging es dann nochmal zu den "Kanadiern". Dort gab es fuer jeden einen riesigen Hamburger mit leckerem Kartoffelsalat und Arizona Bohnen.
 
Dann brach der letzte Abend auf dem Campground des Lost Dutchman State Park an.......... Am naechsten Morgen soll es auf die erste groessere Etappe gehen.. ..nach Yuma an der kalifornischen Grenze.


 

 

 

(Teil 1)
Eingewoehnen, Suchen, Finden, Kaufen 

05.04.2005 - 07.04.2005

Das war uns klar: Die erste Woche wird nicht einfach werden. Die Zeitumstellung, das Suchen nach einem  "Zugpferd" und einem rollenden zuhause. Alles das sollte in kurzer Zeit ueber die Buehne gehen.

Der erste Morgen begann, wie es sich gehoert, mit einem Fruehstueck bei Maecki Donalds.



Gleich darauf ging es ab zur Main Street von Mesa. Hier reihen sich die RV-Haendler wie Perlen auf einer Kette aneinander.

Nimm nicht das erste Beste !?

Wer hat diesen Spruch eigentlich erfunden ? Wir hielten uns jedenfalls daran. Zwar hatten wir bereits nach drei Stunden sowohl den 5th Wheel Trailer  als auch den Truck unseres Geschmacks (und Klingelbeutels) gefunden........aber da musste es doch irgendwo noch was besseres bzw.  guenstigeres geben !

Also wurde noch zwei weitere Tage gesucht. Zu guter letzt mit dem Ergebnis, dass wir auf die bereits am ersten Tag gesehenen Angebote zurueck kamen. Diese entsprachen naemlich genau unseren Vorstellungen und Moeglichkeiten.
Und hier ist es nun, unser Zugpferd gemeinsam mit der Verkaeuferin ..und dem zukuenftigen Zuegelhalter:

Ford F 250 Diesel, 8 Zylinder
.
Stolz habe ich den Sold-Hinweis im Truck angebracht:


Eine Stunde spaeter wurde beim naechsten Haendler der Vertrag fuer den 5th Wheel Trailer unterschrieben. Er ist genau das, was wir suchten.
Hier Innenansichten:


Blick vom Wohnzimmer ins  Schlafzimmer


...und umgekehrt
Die (ausgefahrene)Essecke


Nun ging es zur Versicherungsagentur. Dort erfuhr ich, dass es ohne einen Arizona Fuehrerschein kaum moeglich ist, eine einigermassen guenstige Versicherung zu bekommen.


Hier der Beweis

Drucken E-Mail

0
0
0
s2sdefault